Über Wasser:







Wasser ist kostbar.

Warum wir Wasser brauchen, wie viel wir verschwenden und mehr Wissenswertes über Wasser finden Sie hier.



Unser Planet hat eine Wasserfläche von 361 Millionen Quadratkilometern.


Die Oberfläche der Erde ist zu 71 Prozent mit Wasser bedeckt. Davon sind 97 Prozent Salzwasser und nur drei Prozent Süsswasser.


Insgesamt schwappen auf der Erde 1,386 Milliarden Kubikkilometer Wasser durch die Ozeane. Davon entfallen auf das Mittelmeer 4,3 Millionen Kubikkilometer, auf die Nordsee 0,05 Millionen Kubikkilometer, auf die Ostsee 0,02 Millionen Kubikkilometer.


Das grösste Becken ist der Pazifische Ozean mit 696,2 Millionen Kubikkilometer. Inklusive seiner Nebenmeere fasst er sogar 714,41 Millionen Kubikkilometer.


Etwa 0,35 Prozent des Süsswassers fliesst in Flüssen und Seen.


Nach seinem Zusammenfluss mit der Aare führt der Rhein im jährlichen Durchschnitt 1.060 Kubikmeter Wasser pro Sekunde.


Die restlichen acht Prozent, also nur drei Prozent der gesamten Wassermenge auf der Erde, sind für Mensch und Tier als Trinkwasser erreichbar.


Die Trinkwasserreserven sind nicht überall auf der Welt gleichmässig verteilt.


Und die Menschen in den einzelnen Ländern der Erde gehen auch unterschiedlich mit dem verfügbaren Wasser um.


Nach Angaben von UNICEF stirbt alle 15 Sekunden ein Kind wegen Wassermangels oder fehlender sanitärer Einrichtungen. Rund 400 Millionen Kinder weltweit leiden an unzureichender Wasserversorgung.


Ein Inder benötigt etwa 25 Liter Trinkwasser pro Tag.


Die Deutschen verbrauchen täglich etwa 150 Liter pro Person.


Und der Durchschnittsamerikaner verbraucht sogar fast das Doppelte, nämlich etwa 300 Liter pro Tag.


Wozu verbrauchen wir so viel Wasser? Etwa 20 bis 40 Liter spülen wir täglich in der Toilette hinunter.


Würde man alle deutschen Abwasserkänäle aneinander legen, würden sie 13 mal die Erde umspannen. Sie hätten eine Länge von 515.000 Kilometern, meldet das Statistische Bundesamt.


Zum Baden oder Duschen brauchen wir ebenfalls 20 bis 40 Liter täglich.


Zehn bis 15 Liter gehen für die restliche Körperpflege drauf.


20 bis 40 Liter brauchen wir zum Waschen.


Und täglich verwenden wir vier bis sieben Liter zum Geschirrspülen.


Wasser ist lebenswichtig. Bei einem Erwachsenen besteht der Körper zu etwa 60 Prozent aus Wasser.


Unser Blut besteht zu etwa 80 Prozent aus Wasser.


Ob Wasser fest, flüssig oder gasförmig ist, hängt nicht nur von der Temperatur ab, sondern auch vom umgebenden Druck. Auf dem Mount Everest kocht Wasser schon unter 100 Grad Celsius.


Der Siedepunkt des Wassers, also der Punkt, an dem das Wasser vom flüssigen in den gasförmigen Zustand übergeht, liegt sonst bei 100 Grad Celsius.